Clock Opera

„We are a band from the UK. Our debut album ‚Ways To Forget‘ was released in 2012“- so steht’s als Ansage auf der Vimeoseite der Band, die ich Euch hier vorstelle. Und weiter? Ich find’s super- hört selbst:

The Lost Buoys

Once and for all

Neues Album von Mumford & Sons

Mumford & Sons haben ein neues Folkalbum mit dem Titel Babel entworfen und setzten damit die Erfolgsstory vom ersten Album Sigh no more fort. Es fällt mir schwer zu entscheiden, welchem der zwölf Songs ich einen Platz unter den ersten drei geben soll. Der Titelsong Babel (1), das dem folgende Whispers in the Dark(2) mit Cowboyatmosphäre oder I will wait(3)- der erste Single, oder, oder, oder…. Jeder der zwölf „kommt daher“ – mit ins Ohr und ins Herz stechenden Melodien und sie sind wirklich alle sehr, sehr schön. Deswegen entscheide ich mich nicht und empfehle Euch den Albumkauf – das ist ein absolutes Muss am Musikhimmel des Jahres 2012- und vielleicht wird’s auch Euer Nummer 1 Album dieses Jahres, meines isses, for now.

Babel:

I will wait (live):

It’s Flunk!

Liebe Leute,

gestern wurde ich auf die wunderbare Band Flunk aufmerksam gemacht, die sich unmittelbar in mein Herz gespielt hat, wie schon lange keine mir bis dato unbekannte Band mehr. Die 4 „Flunks“ – 3 Jungs mit Frontfrau – kommen aus Norwegen. Der Bandhistorie entnehme ich, dass die Band in Norwegen ne größere Nummer war/ist, aber auch im Rest der Welt zumindest keine Unbekannten sind. Bereits 4 Alben gibt es von Flunk- viel Stoff, in den es sich reinzuhören gilt. Die Musik ist nordeuropäisch geprägt, ohne Frage, erinnert mich sehr an The Do – leicht, melodisch, mit Stil.

Cigarette Burns

Stars

Ich gebe zu, Stars ist ein etwas ungewöhnlicher Bandname. Viel zu breit gefasst erschwert er jedem Musikfan die Bandsuche im Internet.

Nichtsdestotrotz ist diese eine ganz wundervolle und von mir seit langem verehrte Band aus Kanada. Die Stars waren bereits Gegenstand des Auftaktartikels dieses meines Blogs im Jahr 2012 und eines weiteren Artikels über das Livekonzert der Band in Berlin im Jahr 2011.

Vom Vergangenen zum spannenden Neuen: Bald gibt es ein neues Album der Band, das auf den Namen The North hört und am 19.10.2012 erscheint:

Aus einem Interview der Sängerin Amy Millan mit der Huffington Post: „I do find this record pretty different than the last record, there’s a fresh feeling going into this record. And our last album was quite  intense, so I think that part of us just wanted  to shake our limbs  and  have a bit of a dance party.“ Torquil Campbell (Sänger), stimmte dem zu und ergänzte (sinngemäß): „The band has actually never tried to write gloomy music. I think the records are always set out to be in the spirit of joy. We write some  sad songs, but I think at the heart of what we do is a lot of humor that  maybe  gets missed, or people choose to ignore it, I guess. „The great thing about the  fragility and idiocy of the pop music medium is that you can get very heavy  because it has an innate silliness to it.“

Demnach scheint uns mit The North ein im Vergleich zu den letzten drei Alben fröhlicheres und tanzbareres Album zu erwarten. Ich ertappe mich dabei, zumindest nicht mit der Ankündigung zu sympathisieren, denn es sind doch gerade die melancholischen und traurigen Stücke der Stars, wie „Your Ex-Lover is Dead“, „Personal“ und „Dead Hearts“, die ich so liebe und weswegen die Stars einen festen Platz in meiner All-Time-Favorit Band Liste einnehmen.

Da ich selbst bisher leider noch keine Zeit hatte, mir das zum prelistening verfügbare Album in Ruhe reinzuziehen, bleibt mir nur der Verweis auf den Albumtrailer und den Stream bei Soundcloud sowie die unbedingte Empfehlung an alle Fans, insbesondere an meine und an die der kanadischen Bandszene, ANHÖREN, ZUHÖREN, VERSTEHEN, BEWERTEN und vielleicht LIEBEN:

Der Trailer:

Ramona Falls

I do what I want to, the world is my oyster- diese Zeile aus dem Song Fingerhold von Ramona Falls bliebt sofort hängen, so wie ich an dem dazugehörigen Video hängen blieb. Im Prinzip hört sich das nicht weltbewegend an, was das Indie Rock Projekt von Brent Knopf (Menomena) aus dem nördlichen US State Oregon da fabriziert. Aber es hebt sich ab von dem, was sonst den ganzen Tag durch meinen Äther rast. Klingt vertraut, klingt dennoch anders. Das Debutalbum von Ramona Falls heißt Intuit – zieht’s Euch in Ruhe rein.

Fingerhold:

Bloc Party

Auch Bloc Party veröffentlichen bald (am 24. August) ein neues Album mit dem selbsterklärenden Titel für die 4te Platte „four“.

Vorab gibt’s die erste Single Ocotpus. Dazu nur soviel: Bitte anschnallen, wir fahren Tempo!

The xx…

haben die erste Single von ihrem voraussichtlich am 7. September erscheinenden zweiten Album mit dem Titel Coexist veröffentlicht. Der Song heißt Angels und wurde schon im Verlaufe des bisherigen Festivalsommers von der Band live präsentiert. Nicht nur live ist das Lied ne absolute Bombe. Hinsetzen, Augen zu machen…Angels in den Player und Ihr seid auf nem anderen Planeten. Leider geil!

Wenn das Album genauso gut wird, wie Angels verspricht, dann existieren wir doch gerne, daneben!