Ab geht’s ins Jahr 2013

…mit hoffentlich ganz, ganz viel guter Musik, guten Gedanken, Gesundheit und so weiter (Spiel, Spaß und Spannung oder wie war das noch?).

Hier kommen ein paar ausgewählte aktuelle Ohrwürmer für den Jahresstart.

Langweilig war gestern! Genießt jede verdammte Sekunde und nehmt Euch Zeit für die Dinge, die Euch am Herzen liegen, denn wir haben nur ein Leben. In diesem Sinne, haut rein:

Unter ferner liefen – Komparsen

The Lumineers – Hey Ho

Super Water Sympathy – Uh Oh!

Free Energy – Dance all night

The Sweet Serenades

Schweden bringt immer wieder neue und interessante Bands an den Start. Das Duo The Sweet Serenades gibt es allerdings schon einige Jahre und zwei Alben lang. Das Debutalbum hieß Balcony Cigarettes und erschien im Jahr 2009, diesen Herbst veröffentlichte die Band nun ihr zweites Album mit dem Titel Help me. Dieser ist nicht Programm, denn Musik machen kann die Band sehr gut ohne Hilfe.

Hört selbst:

Die Young

Can’t get enough

Linnea Olsson

Heute stelle ich Euch Linnea Olsson aus Schweden vor.

Eine junge Dame, die kürzlich ihr Debutalbum mit dem Titel Ah veröffentlicht hat. Linnea Olsson spielt Cello und verbindet mit ihrer Musik klassische Meldodien mit Pop. Zumindest der hier vorgestellte Song Dinosaur, der auch die erste Singleauskopplung darstellt, hat das Potential die Schwedin ins Rampenlicht zu katapultieren.

Dinosaur

Archive

Die Band Archive kommt aus London und hat, 1994 gegründet, schon einige Jahre auf dem Buckel. Im August diesen Jahres ist ihr achtes Studioalbum With Us Until You’re Dead erschienen. Insgesamt zwar „not my cup of tea“ weil es so unstet im Sound daherkommt. Das Album hinterlässt den Eindruck, die Band kann sich nicht so richtig für ein Zielrichtung entscheiden, alles ein großer Mischmasch aus Elektro, Pop, Rock, Sci-Fi. Das Album enthält aber eine wirklich sehr schöne Ballade, die meine Unzufriedenheit mit dem Rest verblassen lässt.

Stick me in my heart

Staggers Anthem

Staggers Anthem sind eine Neuentdeckung aus Irland. Das Debutalbum „The Dreamers Stadium“ erscheint in Deutschland mit einigen Monaten Verspätung erst im Frühjahr 2013. Eine erste Single mit Video gibt’s aber bereits jetzt:

The Plea

Der Song hält alles, was der Name des Albums verspricht. Das klingt nach einer großen Stadionhymne. Das klingt nach dem Enthusiasmus, den Snow Patrol in ihren letzten Alben vermissen ließen. Ich würde mich sehr wundern, wenn The Plea nicht demnächst im Radio rauf und runter läuft. Was die Band sonst noch so im Angebot hat, sehen wir leider erst nächstes Jahr.

Herrenmagazin

Keiner will so sein, doch alle sind so. Im Zweifel gut gemeint, doch alle sind so…

Alle sind so, das ist einer der vielen hörenswerten Songs der Band Herrenmagazin:

Herrenmagazin kommen aus Hamburg. Das Debutalbum (2008) heißt Atzelgift, Album Nummer 2 (2010) heißt Das wird einmal Dir gehören.

Poppiger als Kettcar, rockiger als Virgina Jetzt!, ohrfreundlicher als Fotos- irgendwas dazwischen eben. Jedenfalls geht’s gut ins Ohr und mit plakative Texten, in denen man sich wiederfindet auch gut ins Auge.

Die Band ist derzeit unter dem Namen der Berliner InternetTV-Sendung TV Noir zusammen mit Dear Reader unterwegs. Zu hören am Freitag in der Münchner Kranhalle.

Früher war ich meistens traurig

Binoculers

Nadja Rüdebusch aus Hamburg ist Binoculers. Ihr Album There Is Not Enough Space In The Dark ist gerade erschienen.

Binoculers bietet Folkpop in Perfektion, mit klarer Stimme, verständlichen Texten und wunderschönen Meldodien. Die Musik erinnert mich sehr an Boy. Wenn dieses Projekt im deutschen Liederhimmel genauso einschlägt, dann herzlichen Glückwunsch. Dieser Tage ist Binoculers auf Tour durch Deutschland.

Auf der Bandhomepage gibt’s zwei Songs aus dem Album zum kostenlosen Download. Für einen gibt’s auch schon ein Video:

Monsters

Enjoy!